Künstliche Welten

Der Mensch prägt besonders in dicht besiedelten Teilen der Erde seine Umwelt durch die Ordnung und Anpassung natürlicher Gegebenheiten. Einen Schritt weiter gehen Orte, an denen Umwelt von Grund auf konstruiert wird. Dazu gehören viele Freizeit- und Themenparks, Erlebnisbäder oder wie in dieser Serie zoologische Gärten. Neben der Funktion der Architektur findet sich darin ein pädagogisch-gestalterischer Gestus, der verschiedene Ziele zu vereinen sucht: Dem Besucher soll ein grobes Gefühl für die Flora und Fauna fremder Regionen vermittelt werden und den Tieren ein möglichst gewohntes Umfeld geboten werden. Bei der Vereinigung von illusorischer Kunstwelt und den funktionalen Anforderungen (Trennscheiben, Geländer, Sitzgelegenheiten, Warnschilder, Feuerlöscher, etc.) entstehen seltsame Brüche, die zu übersehen wir bereits gewohnt sind.